Tipps und Tricks:


Menü

Unsere Webtipps

Fotos wie Gemälde – einfache Tricks


Tipp: Schnappschüsse von Vögeln oder Blumen sehen oft künstlerisch und ästhetisch aus. Sehr dekorativ.

Nichts macht dem ambitionierten Hobbyfotografen mehr Spaß, als seine eigenen Werke wie ein Gemälde an die Wand zu bringen. Dazu eignen sich allerdings nicht alle Bilder und Motive.

Soll es der eigene Hund, das Pferd, die Kinder oder gar die eigene Schwiegermutter sein, dann passen beispielsweise Portraits ganz gut, die man nicht zu klein ausbelichten lässt. Ab 20cm x 30cm kommen sie zur Geltung.

Bitte schon beim Fotografieren aus seitlicher Perspektive darauf achten, dass in Blickrichtung immer ein wenig mehr „Luft“ zum Bildrand verbleibt.

Ganz geradeaus und direkt ins Gesicht fotografiert können Bilder jedoch auch eine interessante Wirkung haben. Dann bitte alles bewusst und exakt mittig austarieren.

Tageslicht, am besten in den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag, eignet sich generell am besten, weil es weiches Licht ist.
Wenn die Sonne im Sommer um die Mittagszeit sehr hoch steht, ist das Licht zu grell, die Schatten sind hart und die Augen wirken tot, wie schwarze Löcher.

Seht euch einfach mal einige schöne Motive an, die im Freien gemacht wurden. Gerade Landschaften und Blumen sind sehr leicht zu fotografieren und habe eine fantastisch dekorative Wirkung, z.B. als Leinwandbilder oder Wand-Poster.

Blitzlicht eignet sich weniger, weil es sehr hart ist und jede Hautunreinheit besonders hervorhebt. Außerdem gibt es den Fotos immer leicht einen künstlichen Touch. Im Studio, wo man wirklich alles nach den eigenen Wünschen ausleuchten kann, ist das selbstverständlich anders.

Nun achtet man noch auf einen ruhigen Hintergrund, der nicht vom Motiv anlenkt. Viel luftleerer Raum bis zum Hintergrund sorgt dafür, dass der Fokus automatisch auf dem Hauptmotiv liegt, während der Rest verschwimmt. Dieser Effekt lässt sich bei entsprechender Kamera auch über die gewählte Blende erzielen, eine möglichst kleine Blendenzahl macht es möglich.

Haustiere werden noch von störenden Accessoirs wie Halsbändern, Geschirren und Halftern etc. befreit.

Nach Möglichkeit immer in Augenhöhe oder noch besser aus einer tieferen Position herauf fotografieren. Das erzeugt Spannung.

Sobald unser Foto als Ausbelichtung auf qualitativ hochwertigem Papier angekommen ist, haben wir viele Möglichkeiten, es gut in Szene zu setzen.

Bei Rahmung hinter Glas empfiehlt es sich, ein paar Euro mehr auszugeben und entspiegeltes Glas zu kaufen.

Sehr edel und gänzlich anders in der Wirkung wird unser Foto, wenn man es auf Leinwand ziehen lässt. Ein Spotlight darauf gerichtet und schon ist der neue Blickfang in Flur, Wohnzimmer oder wo sonst man möchte, fertig.